Seite auswählen

End-to-Site VPN mit einem Android Mobile Device

Wichtiger Hinweis:

Generell ist es leider nicht möglich, eine Interoperabilität zwischen verschiedenen Herstellern zu garantieren. Wenn ein Hersteller Änderungen vornimmt, das können Änderungen in der Implementierung wie auch in der Konfiguration sein, kann dies zu Interoperabilitätsproblemen im Kontext von Herstellerübergreifenden Lösungen führen. In der Regel rücken solche Probleme erst durch ein gehäuftes Auftreten von Support Cases zeitversetzt in den Fokus der anderen Hersteller. Von daher bilden Video-Tutorials, FAQs, Konfigurationshilfen etc. zu heterogenen Lösungen unter Beteiligung von mehreren Herstellern immer eine „Momentaufnahme“ ab. Eine Zusicherung der Interoperabilität sowie einer fehlerfreien Konfigurationsanleitung kann nur für die im Video bzw. der Konfigurationshilfe verwendeten Betriebssystem-Versionen übernommen werden.


Im Video-Tutorial wird die Einrichtung eines End-to-Site VPN zwischen einem Android Mobile Device und der be.IP plus gezeigt.

Die folgenden Themen werden erläutert:

  • Konfiguration der IPSec-VPN-Verbindung mit IKEv1 und XAUTH auf der be.IP plus sowie die
  • Einrichtung der IPSec-Verbindung auf dem Android Mobile Device unter Nutzung des integrierten VPN-Clients.

 

Gerät:                                be.IP plus, Android Mobile Device
Betriebsmodus:               PBX oder MGW
Erstellung:                        Februar 2020
Firmware:                         Release 10.2. Rev. 7 Patch 3
Filmlänge:                         13:00 min